Nachwuchs

Liebe Eltern oder Großeltern,

viele Kinder bewegen sich heutzutage zu wenig. Selbst der Schulsport sorgt nicht für ausreichend Bewegung der Jugend. Deshalb bieten wir, der HTTV, jeden Freitag von 17.15-18.45 Uhr Jugendtraining im Tischtennis-Sport an. Unsere professionellen Trainer widmen sich Woche für Woche mit Leidenschaft und Einsatz Ihren Kindern.

Vielleicht denken einige, dass Tischtennis doch keine Sportart ist, bei der man sich verausgaben kann. Das ist ein Irrtum! Deswegen nennen wir Ihnen nachfolgend 10 gute Gründe,  Tischtennis aktiv im Verein zu betreiben.

  1. Tischtennis macht unglaublich viel Spaß!
  2. Tischtennis schult Ausdauer, Schnellkraft und Koordination.
  3. Das Alter spielt keine Rolle; von 5 bis 100 ist fast jede Altersklasse vertreten.
  4. Das Verletzungsrisiko ist im Vergleich zu anderen (Kampf-)Sportarten, wie Fußball oder Handball extrem niedrig.
  5. Regelmäßige Bewegung ist gesund und verhindert Übergewicht.
  6. Tischtennis ist eine der schnellsten Ballsportarten der Welt.
  7. Beim Tischtennis gibt es keine Dopingskandale.
  8. Tischtennis ist ein unglaublich fairer Sport.
  9. Mit ausreichend Training kann man (fast) alles erreichen.
  10. Der soziale Kontakt in größeren Gruppen trägt letztlich auch  zur
    Persönlichkeitsentwicklung bei.

Falls wir Sie überzeugen konnte, bringen Sie Ihre Kinder zum Probetraining vorbei -selbstverständlich komplett unverbindlich und kostenfrei. Unser freundliches und dynamisches Trainerteam erwartet Sie. Und wer weiß, vielleicht packt Sie ja auch bald das „Tischtennisfieber“.

 

 

Jugendtraining

Die richtige Materialauswahl beim Tischtennis

I. Einführung

Immer wieder kommt es vor, dass Eltern ihren Kindern Schläger kaufen, die für das Tischtennistraining eher ungeeignet sind. Da wir von Eltern vermehrt Anfragen diesbezüglich erhalten haben, wollen wir euch hier einen kleinen Einblick geben, worauf es ankommt.

Zuerst sollte man sich von dem Gedanken lösen, dass Tischtennisschläger besonders günstig sind. Häufig taugen solche billigen Schläger nichts. Damit gemeint sind besonders die typischen Kauflandschläger, aber auch solche aus vermeintlichen Sportgeschäften. Man sollte schon mehr als 30 € in die Hand nehmen und die Schläger in einem entsprechenden Tischtennisshop kaufen. Zum Vergleich mein Schläger kostet neu ca. 100€. Die Erklärung, warum es notwendig ist ein bisschen Geld in die Hand zu nehmen ist relativ einfach.
Tischtennis ist ein Sport in dem Technik eine große Rolle spielt. Mit einem schlechten Schläger sind viele Techniken unmöglich zu erlernen. Das frustriert Kinder und Trainer gleichermaßen. Deshalb hängt die richtige Schlägerwahl immer auch vom jeweiligen Leistungsstand ab. Einem Fahranfänger würde man ja auch kein Rennauto kaufen.

II. Der erste Schläger

Muss ich meinem Kind nun einen Schläger für 100 Euro kaufen, wenn es nur mal Tischtennis probieren will? Nein natürlich nicht. Es gibt relativ günstige Einsteigermodelle, die je nach Leistungsentwicklung für die ersten paar Monate oder Jahre des Trainings völlig ausreichen.
Beispielsweise dieses Modell:

http://schoeler-micke.tabletennis-shop.de/Marke+andro/andro-Schlaeger-R2P-TOP-LEVEL.1222017.html

Für einkommensschwache Familien bietet der Deutsche Tischtennis Bund die tolle Möglichkeit einen kostenlosen Schläger zu erhalten. Dafür muss man folgendes Bestellformular ausfüllen und abschicken:

http://www.tischtennis.de/media/breitensport/TT%20Spiel%20mit/Bestellformular_Spiel_mit_Schlaeger.pdf

III. Schläger für Fortgeschrittene

Für Eltern deren Kinder bereits seit längerer Zeit Tischtennis spielen, soll nun ein kleiner etwas umfassenderer Überblick erfolgen. Zuerst sollte man sich an einigen einfachen Regeln orientieren:

  1. Der Schläger wird nicht als Fertigschläger bestellt. Das bedeutet man bestellt das Holz, den Vorhand Belag und den Rückhand Belag einzeln. Man kann ihn sich in der Regel vom Händler bereits zusammenkleben lassen (gegen ein paar Euro aufpreis). Genau dies macht die Wahl des richtigen Schlägers auch für uns Fortgeschrittene sehr kompliziert. Es gibt schier unendliche Kombinationsmöglichkeiten.
  2. Die Beläge eines Schlägers dürfen nicht genoppt sein. Beim Kauf muss man darauf achten, dass die Noppen innen und nicht außen sind. Es sei denn der Jugendliche hat vor mit einer Noppe zu trainieren und es ist auch mit den Trainern so abgesprochen. Dies ist jedoch sehr selten der Fall.
  3. Es gibt drei verschiedene „Ausrichtungen“ eines Schlägers bzw. der drei Komponenten (Holz, Vorhand Belag, Rückhand Belag): Allround, Offensiv und Defensiv. Für Kinder sollte man sich stets in Richtung Allround bis Offensiv orientieren. Hier gilt auch wieder Ausnahmen bestätigen die Regel. Ist es mit den Trainern abgestimmt, so könnte es auch mal dazu kommen, dass ein Jugendlicher einen Defensiven Schläger kaufen sollte.
  4. Beim Holz sollte man auf hohe Kontrollwerte achten. Ein Allround Holz ist i.d.R eine sehr geeignete Wahl.
  5. Umso dicker Belag und der dazugehörige Schwamm sind, desto schneller ist der Schläger. Ein schneller Schläger ist zugleich weniger kontrollierbar und daher schwieriger zu spielen. Achten Sie also darauf, dass die Schwammdicke dem Leistungsstand entspricht. Für Kinder und Jugendliche bietet sich daher eine Schwammdicke zwischen 1,5 mm und maximal 2,0 mm an.
  6. Je griffiger ein Belag ist, umso mehr Rotation kann er erzeugen. Gleichzeitig steigt jedoch auch die Anfälligkeit für gegnerische Rotation. Achten Sie hier insbesondere darauf, dass der Belag nicht teilweise oder vollständig glatt ist. Hier ist etwas mehr Griffigkeit nicht schädlich.
  7. Lassen Sie sich nicht von den unzähligen Werbeangeboten und Beschreibungen täuschen. Es gibt nicht den perfekten Schläger, weil die Geschmäcker verschieden sind. Selbst Profispieler experimentieren mit Material und wechseln es aus. Mit der Zeit sammelt man auch als Spieler eigene Erfahrungen.

Die Hölzer haben eine längere Lebensdauer Sie können  oftmals gespielt werden bis Sie kaputt gehen oder das Spielniveau sich ändert. Die Beläge sind nach rund 6 Monaten in der Regel abgespielt, je nach Häufigkeit des Trainings. Die Beläge werden abgezogen und das Holz kann neu beklebt werden.

IV. Beratungshilfen

Für den Kauf eines Schlägers für Fortgeschrittene steht Ihnen unser Trainerteam gern zur Seite. Wie schon erwähnt ist die Auswahl und damit die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Ihr Kind nicht den optimalen Schläger für sich bekommt. Auch wir Trainer oder erfahrene Spieler stehen oft vor der Frage „tja welcher Belag solls denn dann sein für die Vorhand“. Hier kann es helfen Schläger seiner Vereinskameraden zu testen und deren Erfahrungen zu nutzen. Auch ist es möglich Beläge und Hölzer zu testen, welche nicht im Verein gespielt werden ohne sich diese für exorbitante Summen kaufen zu müssen. Entweder lässt man sich ein Test Set zuschicken oder man geht in den ortsansässigen Tischtennisshop. In Halle wäre dieser HIER zu finden.

Hier noch eine kleine Auswahl an möglichen guten Fertigschlägern:

http://schoeler-micke.tabletennis-shop.de/Marke+andro/Komplettschlaeger-andro-Nightmare-ALL-2-0/1-8-konkav.12222646.htm

http://schoeler-micke.tabletennis-shop.de/Marke+andro/andro-Schlaeger-R2P-Competition-II.1222002.html

http://schoeler-micke.tabletennis-shop.de/Marke+Donic/Donic-Schlaeger-Persson-Exclusive-LIGA-konkav.12121902.html

http://schoeler-micke.tabletennis-shop.de/Marke+DHS/DHS-Schlaeger-A-4002-konkav.12257300.html